Admissiofeier der Diakonandi

Admissio-Festmesse-Plakat-2022-01-16 (c) O Meidl

Am Mittwoch, den 16. Feber 2022 fand in der Pfarrkirche St. Nikolaus-Inzersdorf die Admissiofeier von 12 Diakonanwärtern aus der Erzdiözese Wien statt. Bischofsvikar Dariusz Schutzki wandte sich dabei mit der Frage „Kennt Ihr diese Männer?“ an die Gottesdienstbesucher*innen. In seinem Begrüßungswort verglich Pfarrer Dr. Zvonko Brezovski den festlichen Anlass mit einer „Verlobungsfeier“, dem letzten großen Schritt vor der Diakonenweihe.

Admissiofeier der Diakonandi der EDW am 16.2.2022 BV Dariusz Schutzki, © P.Feigl

Die Pfarrgemeinde, die Diakonandi des Weihejahrgangs 2022 und ihre Angehörigen feierten die Festmesse mit den Zelebranten Bischofsvikar Schutzki und Pfarrer Brezovski sowie den Konzelebranten Pfarrvikar Marcin Wojciech und Diakon Flavio Farcas und den Ausbildungsleitern Diakon Peter Feigl und Diakon Franz Schramml.

Für die ansprechende musikalische Gestaltung sorgten Organist Andreas Kleinl, Andrea und Paul Petraschek. Unter den Festgästen befanden sich Dompfarrer Toni Faber, die stv. Präsidentin der Katholischen Aktion Brigitte Knell, der Präsident des Katholischen Familienverbandes Alfred Trendl und viele mehr. Danach überreichten Vertreterinnen des Maria 2.0-Teams der Pfarre den Diakonandi ihre Glückwünsche und Anliegen. Eine Nachlese der Admissiofeier befindet sich auf der Webpräsenz des Diakoneninstituts.

Admissiofeier der Diakonandi der EDW am 16.2.2022, © M.Khittl

In der römisch-katholischen Kirche bezeichnet Admissio (von lat. „admittere“ für „zulassen“) die feierliche Aufnahme eines Bewerbers als Weihekandidat für den Ständigen Diakonat. Sie steht am Beginn der abschließenden Phase der mehrjährigen nebenberuflichen Diakonenausbildung. Hier finden Sie weitere Informationen zu den ehrenamtlichen Wiener Diakonen.

Der vorläufige Weihetermin des Weihejahrgangs 2022 lautet: Samstag, 8. Oktober 2022 um 15 Uhr im Wiener Stephansdom.

Die Pfarrkirche St. Nikolaus liegt gleich neben der Autobahnabfahrt Inzersdorf. Öffentliche Verkehrsverbindungen: 16A (Inzersdorf Kirchenplatz), 66A und 67A (Pfarrgasse); Parkgelegenheit u.a. beim Inzersdorfer Friedhof (Kolbegasse 34). Hier finden Sie einen Orientierungsplan.

Bitte beachten Sie auch die Möglichkeit zum Erwerb der neu erschienenen Festschrift 200 Jahre Kirchenweihe der Pfarre Inzersdorf St. Nikolaus gegen eine Spende.

Es gelten die aktuellen Covid-Bestimmungen

Text/Bilder: O. Meidl, P. Feigl, P. Morawetz, M. Khittl, W. Rohringer, A. Wurzinger, M. Wolkowitsch

Der Sonntag, Wiener Kirchenzeitung, Nr. 8, 27. Feber 2022, Seite 9, Foto: M. Khittl

(aus: Der Sonntag, Wiener Kirchenzeitung, Nr. 8, 27. Feber 2022, Seite 9)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.