Aktion „Wäscheleine“ mit Maria 2.0 Thesen

Das Maria 2.0-Team der Pfarre St. Nikolaus Inzersdorf hat anlässlich des Weltrauentages am 8. März mit einer Aktion „Wäscheleine“ auf die sieben Thesen der Maria 2.0 Reformbewegung in Deutschland aufmerksam gemacht.

Die sieben Thesen wurden von der Maria 2.0 Bewegung in Deutschland zu verschiedenen aktuellen Themen formuliert. Ganz zentral für den Reformprozess in der Kirche sind die Frauenrechte, die Forderung nach Gleichberechtigung und dem Zugang zu allen Ämtern und Funktionen für Frauen in der Kirche.
Das Maria 2.0 Team der Pfarre St. Nikolaus lädt ein zu Dialog und Diskussion – sobald es die Covid 19-Situation erlauben wird!

Maria 2.0 Team der Pfarre St. Nikolaus

„Wir Männer in Kirche und Gesellschaft haben die verdammte Pflicht, Frauen nicht einzuschränken und zu benachteiligen, sondern sie zu fördern, damit sie besser zu sich und ihrer Berufung finden“, schrieb der Wiener Dompfarrer Toni Faber in seiner Kolumne „Begegnungen“ in der Zeitung „Kurier“ zum bevorstehenden Weltfrauentag.
Der Welttag sei ein Anstoß, um „frauliche Stärken neu sehen zu lernen“, so Faber. „Frauen spenden Leben – nicht nur körperlich, sondern auch sozial und spirituell“, hielt der Wiener Dompfarrer fest: „Wir erleben es in jeder Pfarrgemeinde und Gruppe: Wo Frauen wirken und zupacken, dort pulsiert und gedeiht das Leben.“

aus: religion.ORF.at/KAP

One Reply to “Aktion „Wäscheleine“ mit Maria 2.0 Thesen”

  1. Nikolaus Trimmel

    Nicht alle der Formulierungen in diesen Thesen können unsere Pfarrmitglieder eins zu eins unterschreiben. Trotzdem ist es wichtig, über sie zu diskutieren!

Schreibe einen Kommentar zu Nikolaus Trimmel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.