Covid19-Pandemie: Maßnahmen zu Ihrer Sicherheit

Liebe Pfarrgemeinde!

Auf dieser Seite findet ihr die aktuellen Vorsichtsmaßnahmen, um die Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus zu verringern.

Gottesdienste

Die Heilige Messe findet zur gewohnten Zeit statt. Dabei gibt es natürlich einige Regeln zu beachten:

  • Wer krank ist, sich krank fühlt oder bei wem der Verdacht auf eine ansteckende Erkrankung besteht, soll bitte zu Hause bleiben. Ihr könnt an einer Gottesdienstübertragung teilnehmen.
  • Mindestabstand: Bitte haltet 1,5 Meter Abstand zu allen Personen, die nicht im selben Haushalt leben wie ihr. Bleibt daher bitte auf dem Sitzplatz, der Euch zugewiesen wurde (sowohl indoor als auch im Pfarrgarten).
  • Mund- und Nasenschutz: Beim Betreten und Verlassen des Kirchengebäudes ist es Pflicht, Mund-Nasen-Schutz (Maske, Schal, Tuch) zu tragen. Solange die Corona-Ampel auf Gelb/Orange/Rot steht, muss der MNS während des gesamten Gottesdienstes in der Kirche getragen werden.
  • Wir stellen beim Eingang Masken zur Verfügung, für Menschen, die keine eigene haben. Wenn die Corona-Ampel für Wien auf Grün steht, kann der Mundschutz am Platz abgenommen werden, wenn rund um dich 1 Meter frei ist.
  • Kein Hände reichen beim Friedensgruß.
  • Kein Gesang, solange der „2. Lockdown“ im Gange ist.
  • Hände desinfizieren: Beim Kircheneingang haben wir auch Desinfektionsmittelspender aufgestellt.
  • Lüften: Unsere Kirche wird so gut wie möglich belüftet – während und zwischen Gottesdiensten.

Beim Kircheneingang hilft ein „Willkommensdienst“ beim Einhalten der Bestimmungen und auch bei der Platzwahl.

Bitte nutzen Sie auch das Angebot der Gottesdienste am Samstag, Freitag und anderen Tagen, damit die Messe am Sonntag nicht zu stark besucht ist.

Die aktuellen Richtlinien der Erzdiözese Wien befindet sich zum Nachlesen hier.

Sie können auch weiterhin die Gottesdienste von zuhause aus per Livestream verfolgen. Auf dem verlinkten Youtube-Kanal wird unregelmäßig die Messe aus St. Nikolaus übertragen!

Gruppen

Während der „2. Lockdown“ im Gange ist, können sich keine Gruppen in den Pfarrräumen treffen. Die folgenden Punkte treffen erst wieder zu, wenn der Lockdown vorbei ist:

Alle Gruppen, die sich in Pfarrräumen treffen wollen, sollen nach Möglichkeit bitte Rücksprache mit der Kanzlei oder Pfarrleitung halten.

Folgende Regeln gelten für unsere Gruppen:

  • Allgemeine Schutzmaßnahmen:
    • Bei über 6 Personen ist ein Präventionskonzept und eine Anzeige bei der Bezirksverwaltungsbehörde notwendig!
    • Ein Meter Abstand zu allen Personen, die nicht im selben Haushalt leben.
    • Klar zugewiesene Sitzplätze.
    • Hände desinfizieren.
    • Mund- und Nasenschutz immer, wenn indoor
    • Auf eine gute Belüftung des Raumes achten.
  • Ausnahme: Kinder- und Jugendgruppen, Erstkommunion- und Firmvorbereitung: keine Anzeige bei der Bezirksverwaltungsbehörde notwendig.
  • Normale Personenanzahl: Die Gruppen sollen nur zu so vielen Personen zusammentreffen, wie das vor Beginn der Krise vergleichbar war.
  • Nachvollziehbarkeit: Bitte haltet schriftlich fest, wer bei eurem Treffen dabei war. Formulare dafür liegen in der Kanzlei auf.
    Etwaige Coronafälle kurz nach dem Besuch eines Gruppentreffen in der Pfarre müssen an die Kanzlei gemeldet werden.

Pfarrcafé

Das Pfarrcafé findet momentan noch nicht statt.

Erstkommunion und Firmung

Die Firmung hat leider erneut verschoben werden müssen. Weitere Infos folgen auf dieser Seite.

Unsere Erstkommunion hat dieses Jahr an aufgeteilten Terminen stattgefunden. Alle Regelungen zu Gottesdiensten sind auch bei der Erstkommunionsfeier zu befolgen. Mehr Infos hier

Taufen, Trauungen, Begräbnisse

Taufen und Trauungen sind momentan nicht möglich, da es sich um Veranstaltungen handelt. Sie werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

An Begräbnissen können vorerst (Stand: November) maximal 50 Personen teilnehmen. Es gelten die allgemeinen acht Schutzmaßnahmen (unter „Gottesdienste“ genannt).

„Es ist eine besonders herausfordernde Zeit, in der auch kleine Zeichen Positives bewirken können. Ein Lächeln, ein gutes Wort, denn wir glauben fest: Nach dieser besonderen Fastenzeit kommt ganz sicher ein neues Ostern.“
Kardinal Christoph Schönborn, 14.3.2020

„Wir halten zusammen und stehen diese Zeit miteinander durch!“ 
Pfarrer Zvonko Brezovski

Im Laufe unserer Pfarrgeschichte gab es immer wieder schreckliche Krisen, doch irgendwann hat sich alles wieder normalisiert. Der Glaube an die Auferstehung ließ die Menschen selbst in schweren Zeiten neue Hoffnung schöpfen.“ 
Pfarrer Nikolaus Zvonarich

Altpfarrer Nikolaus Zvonarich bei seiner letzten Messe am 30. August 2020. © Judith Knell
Altpfarrer Nikolaus Zvonarich bei seiner letzten Messe am 30. August 2020. © Judith Knell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.